Schneeschmelze währen der Eiszeit

Blog- Story

Pegel-Grafik Rheinschlucht, Feb. 2018

Der Vorderrhein erlebt scheinbar gerade Schneeschmelze und Eiszeit gleichzeitig.
So mindestens könnte man die aktuelle Pegel-Grafik interpretieren.

Bei den riesigen Spitzen ist die Messstelle vereist, typisch für die kältesten Wintertage.
Aber die durchgehend 50m3/s zwischen die Spitzen, sieht das nach Schneeschmelze aus? Ein Bisschen.
Zwar ist keine Tages- Ganglinie zu erkennen wie im folgenden Bild beim Glenner (rote Linie),

Pegelgrafik Wasserstand Rheinschlucht, typischer Verlauf mit Schneeschmelze
Tages-Ganglinie während Schneeschmelze & Gewitter

aber die ist beim Vorderrhein kaum je erkennbar, wegen dem überlagerten ein- aus der Kraftwerke.
Also, Schmelzwasser oder was? Die Farbe im Fluss, gelblich-trübe, passt schon zum Frühling. Aber bei aktuell bis -10° Kälte, was soll da schmelzen?

Die Leute vom Kraftwerk können's beantworten: Da es extrem kalt ist, wird viel geheizt. Also werden momentan die Speicher etwas geleert, um den Bedarf zu decken.
Interessant für Paddler:
Da im Moment in Ilanz einige der Turbinen revidiert werden, ist ein Teil des Wassers zwischen Tavanasa und Ilanz im Fluss, statt in der Röhre unterwegs.
Wer also etwas Abwechslung beim Paddeln will, so viel Wasser wie jetzt gerade ist um diese Jahreszeit selten zwischen Tavanasa und Ilanz anzutreffen.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.