Lagerbericht Julimond 2015

Blog- Story

Alina und Rahel berichten von ihren Erlebnissen im Kanu- Jugendlager 'Julimond':

Ob Kehrwasser, Monsterwelle, Wirbel, den Fischen „Guten Tag“ sagen im See oder im Fluss, in dieser Woche haben wir vieles gemeistert!
Das Leben auf der Insel ist sehr abwechslungsreich. Duschen unter dem Wasserfall, frisches Trinkwasser direkt ab der Quelle, WC mit Blick in die Natur, balancieren auf der Slackline – und natürlich Kanufahren! Dazu waren wir aufgeteilt in mehrere Gruppen, vom Anfänger bis zu der Fortgeschrittenen Paddlerin.

Der Panoramablick von der Wasserfall-Dusche!
Aufsteiger Flo zeigt auch auf der Slackline Talent.
Beim „Atommüll-Spiel“ heißt es vollen Einsatz zu zeigen.
Wave and Smile am Candreija- Wehr.

Während sich die Einsteiger im See dem Kajakfahren annäherten, rockten die Könner schon am ersten Tag den Fluss.

Gute Laune bei Kevin und seinen F- Kids.

Bereits nach zwei Tagen meisterte ein Teil der Gruppe – die Fortgeschrittenen, oder eben F- Kids – schon die erste Flussabfahrt. Der Rest übte fleissig Traversen, Einfahren in die Strömung, aus dem umgedrehten Boot herauskommen uns so weiter.

Jump. Jump. Jump!

Auch das Essen war sehr gut, Moritz war am Morgen stets der Erste in der Küche und bereitete das Porridge für uns vor. Danke! :)

Menü 1 oder 2? Immer diese Auswahl ...
Wurfsacktraining: „Achtung Seil!“ für Hendri

Weitere Highlights der Woche waren das Riverrafting, Fahren im Funyak oder auch das Wettrennen mit den selbstgebauten Booten auf dem Bach. Alles in allem war der Aufenthalt auf der Insel ein gelungenes Abenteuer.

Die beiden Bloggerinnen, Alina Rahel glänzen mit Worten und auch mit Bootfahren.

Die Daten der Kanu- Jugendlagerager vom nächsten Jahr sind auch schon bekannt, es kann geplant werden.

Neuen Kommentar schreiben